Der Zauberberg

© Lupi Spuma

Schauspielhaus Graz

Regie: Alexander Eisenach

„Ein Gipfelsieg, komisch, bizarr, reich an Dämonie und zeitnah zugleich: Die Bühnenversion von Thomas Manns „Der Zauberberg“ im Schauspielhaus Graz ist ein diabolisches Prunkstück.“

„Ein Theater-Gesamtkunstwerk mit genialen Bühnenbildern, die aus dem Sanatorium einen Speiseraum, ein sakrales Gebäude, ein Spukschloss und einen Bunker zugleich entstehen lassen. Ein optisches Ereignis, ergänzt durch ausgeklügelte Video-Einspielungen, wobei gespenstisch auch Szenen aus Originalfilmen von den Schlachtfeldern auf Kulissen projiziert werden. Eine Inszenierung, die hören, staunen und schaudern lässt.“

Werner Krause, Kleine Zeitung

„Eisenach fügt die Erzählerin „Wir“ ein, bricht fallweise radikal mit der Handlung, schafft über monumentale Kamerabilder und eingespieltes historisches Material eine Mehrstimmigkeit, die erfreulicherweise vieles offenlässt: Assoziationsangebote, kein Belehrungszwang. „Der Zauberberg“ in Graz wird zu einem intensiven und doch launigen Pandämonium, in dem die Devise gilt: „Leben ist Sterben, da gibt es nicht viel zu beschönigen.“

„Die Presse“, Print-Ausgabe, 15.01.2018

 

ERZÄHLER / „WIR“

Vera Bommer

HANS CASTORP

Raphael Muff

JOACHIM ZIEMßEN

Clemens Maria Riegler

DR. BEHRENS

Fredrik Jan Hofmann

DR. KROKOWSKI

Evamaria Salcher

SETTEMBRINI

Florian Köhler

NAPHTA

Nico Link

CLAWDIA CHAUCHAT

Sarah Sophia Meyer

MYNHEER PEPERKORN

Franz Xaver Zach